KMaps

Google Maps als Routenplaner und PIM-Manager auf dem Palm nutzen

Das kostenlose KMaps eröffnet Palm-Besitzern die Welt von Google Maps auf dem Handheld. Die auf Java aufsetzende Software nutzt die sehr detaillierten Karten von Google als Grundlage für individuelle Routenpläne und bietet eine Fülle weiterer nützlicher Extras: Die Software blendet eigene Organizer-Einträge ins Kartenmaterial ein und bietet eine komfortable Suchfunktion für Sehenswürdigkeiten, Dienstleistern, Straßennamen sowie aktuelle Verkehrsnachrichten. Ganze Beschreibung lesen

Gut
7

Das kostenlose KMaps eröffnet Palm-Besitzern die Welt von Google Maps auf dem Handheld. Die auf Java aufsetzende Software nutzt die sehr detaillierten Karten von Google als Grundlage für individuelle Routenpläne und bietet eine Fülle weiterer nützlicher Extras: Die Software blendet eigene Organizer-Einträge ins Kartenmaterial ein und bietet eine komfortable Suchfunktion für Sehenswürdigkeiten, Dienstleistern, Straßennamen sowie aktuelle Verkehrsnachrichten.

Damit die Installation von KMaps problemlos klappt, muss der Anwender zunächst die Java-Laufzeitumgebung auf dem Palm installieren. Bei dem ersten Programmaufruf präsentiert sich die Software mit gut strukturierten Ansichten und einer angenehmen Stylus-Bedienweise. Die Auflösung des mobilen Kartenmaterials steht dabei dem der normalen Internet-Version in nichts nach. Da KMaps mittels Datenverbindungen auf den Internet-Kartografiedienst zugreift, eignet es sich ideal für Treo-Besitzer mit einem direkten Draht ins Netz. Dank eines intelligenten Offline-Modus macht die Software jedoch auch auf Tungstens eine gute Figur.

Ein weiteres Bonbon bietet KMaps, indem es Karteninformationen auf einfache Weise mit persönlichen Organizerfunktionen verknüpft. Haben Sie beispielsweise gerade ein interessantes Restraunt oder Kino entdeckt, legen Sie in der Karte einfach eine kurze Notiz an – auch Adressen von Freunden und Bekannten blendet die Software mit allen Detailinformationen ein. Eine Anzeige für aktuelle Staumeldungen sowie eine komfortable Suchfunktion runden das Programmpaket ab.

FazitDas kostenlose KMaps bietet erstaunlich viele gut durchdachte Detaillösungen. Besonders die flexible Kombination der Palm-Organizer-Funktionen mit Google Maps lässt echte Palm-Fans mit der Zunge schnallen. Kleiner Wehrmutstropfen: Die innovative Freeware ist als Routenplaner für deutschsprachige Breiten derzeit weniger empfehlenswert. Google hat nämlich bislang lediglich Straßenkarten von Nordamerika und Großbritannien im Angebot.

Änderungen

  • Einige Fehler bei den Richtungsangaben sind behoben.
KMaps

Download

KMaps 1.7